Aktuell

Über das Spielen

Über das Spielen
6. September–9. Oktober 2021

Das Spielen begegnet uns in seiner Komplexität in unzähligen Bereichen des Lebens. Und mit dem Spiel kommen ganz von selbst Begriffe wie z.B. Regeln, Felder, Bewegung und Freiheit auf, die das Format und den Modus des Spiels definieren. In ihm werden unsere kindlichen Fähigkeiten reaktiviert: das Spiel als Vergnügen oder Zeitvertreib, das Sich-Messen mit seinem Gegenüber, die andere Identität und die Verhandlung von Regeln.
Vor allem der Regelbruch und damit das Überschreiten von Grenzen ist in der Kunst ein Ideal, eine spielerische Methode, um Dinge und deren Betrachtungsweise zu verändern oder zumindest in Frage zu stellen. In einer Ankündigung zum aktuellen Band des Kunstforum International, Kunst = Spiel, spricht die Kunstkritikerin Larissa Kikol von der Kunst als „die bessere Kindheit“ und beschreibt „die Kunstwelt als Playground“. Für Künstlerinnen und Künstler ist das Spielen und Experimentieren mit Formen, Techniken, Material und Themen essentiell, zumal sie die Regeln und Felder ihrer Arbeit selbst definieren können. Im Vergleich zu anderen Bereichen oder Berufen erfahren sie damit eine enorme Freiheit. Auch die Goldstein Galerie wird mit ihrem Programm ab dem 6. September zum Playground für Kunstschaffende sowie Besucherinnen und Besucher.

Besucherinformation

Die Goldstein Galerie befindet sich in fußläufiger Nähe des Atelier Goldstein und zeigt seit 2013 zeitgenössische Positionen von Künstlern mit und ohne Beeinträchtigung.

Goldstein Galerie
Schweizer Straße 84, 60594 Frankfurt am Main

Aktuelle Öffnungszeiten während der Ausstellungen:
Mittwoch - Samstag, 12 - 18 Uhr

Der Platz in der Galerie ist begrenzt. Anmeldungen sind vorab per Mail, telefonisch oder direkt am Eingang der Galerie möglich. Es gelten die 3G-Regel und die allgemeinen Hygienemaßnahmen!

Kontakt

Kontakt und Presseanfragen: Sven Fritz, Lutz Pillong
Mail:
Telefon: + 49 (0)69 201 72 - 023

       

Gefördert durch