Seit Oktober 2017 engagiert sich das Atelier mit einer Initiative, die die Inklusion von Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung im Bildungsbereich fordert.

Auf Basis ihrer persönlichen beruflichen Ziele und auf Grundlage des bestehenden Rechts setzt sich diese Initiative dafür ein, dass die individuellen Kompetenzen von Menschen betrachtet werden um ihren Interessen und Fähigkeiten gemäß eine individuelle Entwicklung möglich zu machen.

Goldstein Akademie

Lehrtätigkeit und Hochschulstudium
seit 2017

Das Projekt beschäftigt sich mit zwei über die praktische Atelierarbeit  hinausweisende Themenfeldern:
Der erste Teil des Projektes beschäftigt sich mit der Inklusion von Menschen mit geistiger Beeinträchtigung an Kunsthochschulen.
Der zweite Teil des Projekts befaßt sich mit einer projektbasierten Lehrtätigkeit von Menschen mit geistiger Beeinträchtigung in Regelschulen.

Lehrtätigkeit von KünstlerInnen des Atelier Goldstein

Zwei KünstlerInnen des Atelier Goldstein, Julius Bockelt und Julia Krause-Harder, konnten sich 2014 im Rahmen des Altana Kulturtagjahrals Workshopleitende an Schulen erproben. Die dort erfahrene Wertschätzung für ihre künstlerische Arbeit führte zu dem Wunsch, eine solche Lehrtätigkeit fortzuführen – hier entstand die Idee, projektbasierte Workshops für Schulklassen an Regelschulen durchzuführen.

Da eine solche selbstbestimmte, assistierte Tätigkeit geistig beeinträchtigter Menschen in leitender Position recht ungewöhnlich ist, gilt es auch hier die Möglichkeiten des Vorhabens auszuloten.In Zeiten, in denen das  inklusive Lernen schon längst praktiziert wird, hat das inklusive Lehren einen positiven Nebeneffekt: Durch die Begegnung mit den hoch talentierten KünstlerInnen des Atelier Goldstein, die die Schüler zum Staunen bringen und  sie begeistern, verändert sich der Blick auf Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung, die zuvor häufig als defizitär betrachtet wurden. Nur so kann Inklusion zukünftig gelingen.

Julius Bockelt ist seit August 2019 für ein Jahr als Schulkünstler an der IGS Süd in Frankfurt am Main tätig. Diese Tätigkeit wird unterstützt durch den Kulturfonds Frankfurt Rheinmain.

Hochschulstudium von KünstlerInnen des Atelier Goldstein

Der Goldstein Künstler Juewen Zhang hat sich während seiner Ausbildung im Atelier Goldstein als äußerst begabt und wissbegierig gezeigt und erfährt mittlerweile durch Ausstellungen und öffentliche Auftritte große Anerkennung für seine Arbeit. Durch das gewachsene Vertrauen in sein Können hat er den Wunsch entwickelt, seine künstlerischen Fertigkeiten zu erweitern – so entstand die Idee eines vertiefenden Studiums an einer Kunsthochschule.
Da die weiterführende inklusive Ausbildung für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung an Hochschulen keineswegs verbreitet ist, gilt es dafür eine mögliche Form des assistierten Kunsthochschulstudiums zu entwickeln.
Juewen Zhang war seit 2017 zunächst als Gaststudent in der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main eingeschrieben. Im August 2019 hat er die Aufnahmeprüfung zum regulären Studium mit Auszeichnung bestanden.

 

Kontakt
Sophia Edschmid: ed.ni1568968293etsdl1568968293og-re1568968293ileta1568968293@dimh1568968293csde1568968293
Helene Deutsch: ed.ni1568968293etsdl1568968293og-re1568968293ileta1568968293@hcst1568968293ued1568968293