»Über das Verbinden«

Themenreihe in der Goldstein Galerie pausiert bis Juni

Leider ist nicht abzusehen, wann öffentliche Veranstaltungen und direkte Begegnungen in der Goldstein Galerie wieder möglich sein werden. Mit den neuesten Verordnungen haben wir uns dazu entschlossen, mit dem regulären Programm der Galerie bis Juni zu pausieren.

Mit der zwölfteiligen Themenreihe wendet sich die Goldstein Galerie seit Mitte 2020 den Praktiken, Themen und Aspekten des künstlerischen Arbeitens zu – jenen Punkten, an denen persönliche, gesellschaftliche, kulturelle und politische Faktoren die Entwicklung und das Werk von Künstlerinnen und Künstlern entscheidend prägen. 

Wir sind voller Hoffnung, dass wir mit ab Juni mit dem Thema Über das Verbinden die Reihe fortsetzen können. Dann sollen auch endlich die Veranstaltungen zu Jürgen Krause sowie Selbermann und Achim Zepezauer (Über das Reisen)  nachgeholt werden.

Über das Verbinden

Verbindungen zwischen Künstlerinnen und Künstlern führen häufig zur Ausdehnung der jeweiligen Wirkungsbereiche, zu einer Form von Verbindlichkeit und zu gemeinsamen Ideen oder Idealen. Es geht um einen natürlichen gegenseitigen Nutzen, nämlich die Ergänzung von individuellen Stärken und die Kompensation von Defiziten. 
In diesem Sinne entstehen unentbehrliche Netzwerke, die mindestens zur Steigerung der Aufmerksamkeit und manchmal zu künstlerischen Kooperationen oder sogar gemeinsamen Positionen führen. 
Geplante Gäste sind das Künstlerkollektiv Art Ashram, der Künstler Pascal Tassini, die Künstlerin Franziska Furter, die Kunsthistorikerin und -kritikerin Swantje Karich, die Chirurgin Carli Hoffmann, der Pfadfinder Kilian Frank, Künstlerinnen und Künstler des Atelier Goldstein u.v.m.

Abbildungen
Links: Art Ashram
Rechts: Pascal Tassini (Videostill aus „Work in Progress“, Production: Créahm)